Hatha - Yoga 

Ist ein sehr allgemeiner Begriff, der mehrere Arten von Yoga in sich birgt – ohne Zweifel ist Hatha Yoga eine der populärsten Yogaarten.

Eine Hatha Yogastunde ist normalerweise geprägt von eher langsamen und entspannten Yoga Übungen. Also eine gute Möglichkeit für Yoga Anfänger sich mit den Asanas vertraut zu machen.

Der Begriff kann auch als Ausdruck der Einheit einander entgegengesetzter Energien (heiß und kalt, männlich und weiblich, positiv und negativ, Sonne und Mond) gedeutet werden. Die Silbe „Ha“ steht dabei für Sonne (Kraft, erhitzend), die Silbe „tha“ steht für Mond (Stille, kühlend).

Der Begriff Hatha Yoga wurde in der Hathapradipika verwendet, einer Yogaschrift aus dem 13. Jahrhundert. Dort grenzt er den spirituellen Yoga vom körperlichen Yoga (Hatha Yoga) ab und sieht ihn als eine Stufe auf dem Weg zum Raja Yoga. Dabei stehen Körper- (Asana), Atem- und Energielenkungen (Pranayama) und vorbereitende Meditationsübungen (Dharana) im Mittelpunkt der Yoga-Übungspraxis.

Vinyasa-Flow-Yoga 

Ist ein dynamischer Yogastil, bei dem Körperhaltungen (Asanas) fließend mit bewusster Wahrnehmung des Atems (Ujjayi-Atmung) verbunden werden. Der Vinyasa-Flow (meist eine mehrmals wiederholte Abfolge aus drei Asansas – Brett, Chaturanga und nach oben schauender Hund) erzeugt innere Hitze, die die Muskeln geschmeidig werden lässt und das Nervensystem reinigt, während die Körperzellen reichlich Sauerstoff und Energie erhalten. Der Fokus liegt auf gesteigertem Tempo mit Konzentration auf Atmung und Bewegung.

Yoga in der Schwangerschaft

Ab dem 2. Trimester kannst du mit Yoga in der Schwangerschaft beginnen.

Die Schwangerschaft mit ihren ungewohnten körperlichen und emotionalen Veränderungen ist eine ganz besondere Zeit. So nimmt während den Schwangerschaftsmonaten bei vielen Frauen der Wunsch nach mehr Ruhe und Entspannung zu. Im Yoga findest du Raum und Zeit, die Veränderungen dieser besonderen Lebensphase bewusster zu erleben und zu geniessen.

Sanfte Yoga- und Atemübungen, Visualisationen und Entspannungsübungen, die auch zu Hause geübt werden können, helfen im Alltag und als Vorbereitung auf die Geburt.

Yoga Steigert das Wohlbefinden von Mutter und Baby, verbessert die Haltung und Gelenkigkeit. Yoga-Asanas bereiten den Körper auf die Geburt vor, erleichtern Rückenschmerzen und sorgen für Entspannung.

Yoga hilft dir Vertrauen in die Körperliche und seelische Veränderung zu finden.

Du findest die innere Ruhe und Gelassenheit, entwickelst eine intensive Bindung zu deinem Kind und vorallem findest du Raum für dich selbst, fern vom Arbeitsalltag.

Yoga in der Rückbildung

Bevor du mit der Rückbildung beginnst - geniesse und erhole dich von der Geburt im Wochenbett. Biete deinem Neugeborenen einen Schutzraum, denn man erblickt nicht jeden Tag das Licht der Welt.

Zum Rückbildungs-Yoga gehören Übungen, die vor allem die Muskulatur des Beckenbodens des Rückens und des Bauchs nach der Geburt wieder kräftigen und straffen. Durch Schwangerschaft und Geburt werden diese Muskelpartien stark beansprucht, gedehnt und dadurch geschwächt. Mögliche Folgen davon sind unter anderem Rückenbeschwerden, Inkontinenz, Scheiden- oder Gebärmuttersenkung. Ein gesunder und kräftiger Beckenboden hingegen unterstützt die gesamte Rücken- und Bauchmuskulatur, die inneren Organe und auch die Atmung.

Sechs bis Acht Wochen nach einer Natürlichen Geburt kannst du mit dem Rückbildungs-Yoga beginnen, bei Kaiserschnitt nach ca. Zwölf Wochen. Regelmäßige Übungen zur Kräftigung des Beckenbodens sind auch über die Zeit der Rückbildung hinaus hilfreich.

Yoga Nidrà "Der Schlaf des Yogis"

Erlebe Tiefenentspannung mit Yoga Nidrà

"Nidrà" kommt aus dem Sandkrit und bedeutet "Schlaf" im yogischen Sinn als einen Schlaf bei dem man das Bewusstsein wach hält. Der Übende versucht seinen Körper so weit zu entspannen, als würde er sich im Zustand des Tiefschlafes befinden während der Geist ganz wach und klar bleibt.

Diese Methode hilft uns, unsere Persönlichkeit besser zu verstehen.

Das Samkalpa, ein wichtiges Element von Yoga Nidrà ist auch ein Sanskritwort aus dem Indischen, bedeutet Entschlossenheit, Wille, Wunsch, Ziel, Gedanke oder die Entschlusskraft, etwas Bestimmtes im Leben zu ändern. Der Sinn des Samkalpas liegt darin, der eigenen Persönlichkeit eine positive Richtung zu geben, sowie die innere Willenskraft und den Geist zu stärken. Im Yoga Nidrà setzen wir zu Beginn mit einem Samkalpa einen positiven Leitsatz, der uns für eine Zeit begleitet und uns bekräftigt, die Änderung zu verinnerlichen.

Yoga für Senioren auf der Matte oder auf dem Stuhl

Yoga ist die perfekte Bewegungsart für’s Alter: Die Übungen können wunderbar auf Senioren angepasst werden, sie machen den Körper auf sanfte Weise stärker, halten den Geist auf Trab und die Psyche stabil. Es verbessert das Körpergefühl, kräftigt Gelenke und Muskeln, stärkt die Konzentration und den Gleichgewichtssinn und kann sogar Krankheiten vorbeugen. Stärkere Beine und Gelenke vermindern zudem die Gefahr vor Stürzen. Durch gezielte Atemübungen entspannen sich Körper und Geist, die Durchblutung und der Lymphfluss werden gestärkt.

Altersgerechte Übungen.

Wichtig ist, die Übungen an die körperlichen Kapazitäten mit all ihren Einschränkungen anzupassen. Muskeln, Knochen und Bänder sind im fortgeschrittenen Alter nicht mehr so strapazierfähig, die Kraft der Gelenke und der Motorik lassen nach. Oft kommen Beschwerden wie etwa Arthritis, Rheuma oder Herzkrankheiten hinzu – die wiederrum durch Yoga gemildert werden können.

fayo®- das Faszienyoga 

Besteht aus gelenk und wirbelsäulenoptimierten Übungen, die den Stoffwechsel aktivieren und ein gesundes Bindegewebe schaffen. fayo® ist in erster Linie ein Übungssystem, das für die Prävention entwickelt wurde, um möglichst lebenslang Schmerzfreiheit und Beweglichkeit im Bewegungsapparat zu erhalten.

Es besteht aus Bewegungs-, Dehn-, Ansteuerungs- und Kräftigungsübungen, kombiniert mit einer darauf abgestimmten Faszien-Rollmassage. Das fayo®-Bewegungskonzept gleicht Bewegungseinschränkungen aus, die z.B. durch Einseitigkeiten vieler Sportarten, einer sitzenden Tätigkeit, allgemeiner Bewegungsfaulheit oder auch schwerer körperlicher Arbeit bei uns entstanden sind.

Die Wirkung wurde in jahrelanger Forschung von den Schmerzspezialisten Liebscher & Bracht entwickelt und basiert auf medizinischem Fachwissen im Bereich der menschlichen Bewegungs-Anatomie.

"Fayo® eignet sich als einfach zu erlernendes Übungssystem für alle Menschen, die sich in ihrem Alltag zu einseitig bewegen.“

                             Robert Schleip, führender Faszien-Forscher

get in touch

  • Facebook
  • Instagram

Kontodaten: Migros Bank

CH4308401000063722917

© 2020  YogaPuraVida-Carmen powerd by Wix